Tipps zum Anschreiben


 

Grundsätzlich ist das Anschreiben Ihre erste Arbeitsprobe! Hier entscheidet sich häufig schon, ob der Personaler oder die Personalerin Ihre Bewerbung interessiert und sie weiterverfolgt oder ob Ihre Unterlagen gleich auf dem Absagestapel landen.

 

Gliederung / Formaler Aufbau:

 

  •  Kontaktdaten: Vorname, Name, Anschrift, Festnetz-Telefon, Handy, e-mail
  •  Vollständige und korrekte Adresse des Unternehmens
  • Datum rechtsbündig (ohne Ortsangabe)
  • Anrede (muss zur Anschrift passen)
  • Text: Bezug, Interesse, Begründung, Aufforderung
  • Grußformel
  • Unterschrift
  • Anlage: Verweis auf mitgesandte Unterlagen

 

Wichtig

 

  • Bezugnahme(auf die Stellenanzeige)
  • Begründung (warum genau Sie der/die richtige KandidatIn sind)
  • Aufforderung (an den Arbeitgeber aktiv zu werden).

 

Umfang des Anschreibens

 

Das Anschreiben sollte                                  - maximal eine Seite lang sein

und möglichst aus nicht mehr als                  - acht prägnanten Sätzen bestehen,

die gegliedert sind in                                     -  maximal vier Absätze.

Die Sätze dürfen                                           -  nicht zu lang und verschachtelt sein.

Die Formulierungen sollten                            - kurz und einfach gewählt werden.

 

Durch ausschweifendes Eigenlob („hochtrabendes Gelaber“) lässt sich heute niemand mehr beeindrucken. Der erste Leser ist häufig PersonalsachbearbeiterIn, die/der täglich viele Bewerbungen liest. Die haben mit Sicherheit keine Lust, bei jedem Schreiben ins Fremdwörterlexikon zu schauen.