Tipps zum Lebenslauf


Der Lebenslauf soll in tabellarischer Form dem Personaler oder der Personalerin einen kurzen und gleichzeitig aussagekräftigen Überblick über Ihre bisherigen beruflichen Stationen geben, und zwar rückwärts-chronologisch. Die letzte / derzeitige Tätigkeit sollte also zuerst genannt werden.

 

Gliederung / Formaler Aufbau:

  • Kontaktdaten: Vorname, Name, Anschrift, Festnetz-Telefon, Handy, E-Mail
  • Foto, aktuell, Gesicht deutlich zu erkennen, berufsspezifische Kleidung, größer als ein Passbild
  • Berufserfahrung, chronologisch absteigend, jeweils von – bis mit Monats und Jahresangabe. Das Aktuelle zuerst!
  • Jeweils Firma, Funktion (Jobbezeichnung) und wichtigste Aufgaben und bedeutende berufliche Kompetenzen nennen, außerdem die Beschäftigungsdauer
  • Ausbildung / Studium mit Nennung des Abschlusses und Datumsangabe
  • Weiterbildungen, soweit für die angestrebte Position wichtig
  • EDV – Kenntnisse mit Selbsteinschätzung
  • Sprachkenntnisse mit Selbsteinschätzung
  • Angabe vorhandener Führerscheine
  • Ggf. Angabe zu Hobbies
  • Datum
  • Unterschrift

 

Weitere Tipps

  • Schriftgröße 11 oder 12, Schriftarten wie Arial, Helvetica oder Times New Roman verwenden
  • keine unnötigen Farbspielereien
  • nicht mehr als drei Seiten umfassen
  • immer ins PDF-Format umwandeln
  • bei Lücken im Lebenslauf: Pausen von zwei bis drei Monaten sind nicht erklärungsbedürftig, längere Pausen schon; Arbeitslosigkeit kann auch mit „Berufliche Neuorientierung“ umschrieben werden